Grosses Kino. Grosse Gefühle.
HomeAlterskennzeichnung
Alterskennzeichnung
Alterskennzeichnung von Filmen

Die verpflichtende Alterskennzeichnung von Kinofilmen

Alle neuen Kinofilme werden von den Experten der Jugendmedienkommission des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur begutachtet. Die Filme werden je nach Inhalt mit folgenden Alterskennzeichnungen versehen:
 
  • freigegeben für alle Altersstufen (jugendfrei)
  • freigegeben ab 6 Jahren
  • freigegeben ab 8 Jahren
  • freigegeben ab 10 Jahren
  • freigegeben ab 12 Jahren
  • freigegeben ab 14 Jahren
  • freigegeben ab 16 Jahren
 
WICHTIG:
Die Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission ist die Basisinformation für die Gesetzgebung der Bundesländer. In der Praxis wird die empfohlene Alterskennzeichnung also auch Bestandteil des jeweiligen Jugendschutzgesetzes. Diese ist für Besucher und Kino gesetzlich bindend und kann für Kinder in Begleitung von Erwachsenen NICHT unterschritten werden (außer Sonderregelung in der Steiermark). Bei Gesetzesübertretungen drohen Strafen bis zu EUR 700,-
 
Sonderregelung für die Steiermark:
Kinder und Jugendliche in Begleitung einer Aufsichtsperson dürfen auch Filmvorführungen besuchen, für die eine um höchstens drei Jahre höhere Altersstufe festgelegt worden ist, sofern es sich nicht um Filme handelt, für die Jugendverbot (freigegeben ab 16 Jahre) gilt.

Bedeutung der Alterskennzeichnungen im Detail

Freigegeben für alle Altersstufen:
Filme nicht über 90 Minuten Länge, bei denen Kinder die Möglichkeit haben sich in die Dramaturgie ein- und auszuklinken. Kinder sollen sich mit dem Inhalt des Films positiv auseinandersetzen können und Spaß am Leinwandgeschehen haben.
 
Freigegeben ab 6 Jahren:
Zeichentrickfilme, bei denen Kinder einfach zwischen Fiktion und Wirklichkeit unterscheiden können. Filme mit einem eindeutig positivem Ausgang und einer starken Orientierung an Tieren.
 
Freigegeben ab 8 Jahren:
Komplexere und längere Handlungen. Alltagsgeschichten aller Art, in denen Empathie mit den Figuren möglich oder sogar erforderlich ist. Aber auch Fantasy- und Science Fiction-Filme, die die Entwicklung einer gewissen Selbständigkeit und des eigenen Rollenbildes (Mädchen/Bub) sowie Freundschaften mit Gleichaltrigen zeigen, schaffen wichtige Identifikationsmomente.
 
Freigegeben ab 10 Jahren:
Komplexe Handlungen. Kinder mit Medienkompetenz können auch gruselige oder leicht beängstigende Filmmomente genießen und richtig verarbeiten.
 
Freigegeben ab 12 Jahren:
12jährige sind bereits in der Lage, die Gesamthandlung nachzuvollziehen und Spannungssequenzen auszuhalten. Wesentliches und Unwesentliches im Film werden erkannt, kompliziertere Gestaltungsmittel, z.B. Rückblenden, stellen kein Verstehenshindernis mehr dar.
 
Freigegeben ab 14 Jahren:
Altersgruppe mit nur mehr geringen Unterschieden zu Sehgewohnheiten von Erwachsenen. Hochgerüstete Actionwelten können großteils durchschaut werden.
 
Freigegeben ab 16 Jahren:
Bereits hohe Medienkompetenz in dieser Altersgruppe. Für eine Zulässigkeitsbeschränkung bis zum vollendeten 16. Lebensjahr sind Aufrufe zu religiöser Intoleranz, Verletzung gesellschaftlicher Tabus, politischer Extremismus, Ausländerfeindlichkeit und Rassismus sowie die positive Darstellung von Drogen- und Alkoholkonsum maßgebend.
 
Quelle: Broschüre für Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission. Diese Beschreibungen stellen verkürzte Auszüge dar. Die vollständigen Inhalte finden Sie hier:
www.bmbf.gv.at/schulen/service/jmk/jmk_alterskennzeichnung_15384.pdf
Infofolder Alterskennzeichnung 148 KB
Alterskennzeichnung
Über Star Movie
Kinowerbung
Presse
Karriere
FAQ
Kontakt